17.07.2015
Tarifbindung für Logistikdienstleister in BMW-Werken verbindlich

(Pressedienst 50/2015) Die BMW AG hat ihre Bereitschaft erklärt, Aufträge für Logistikdienstleistungen in der Fahrzeug- und Komponentenfertigung nur noch an externe Unternehmen zu vergeben, die mit der IG Metall einen Tarifvertrag für die zur Erfüllung eingesetzten Beschäftigten abschließen.

Ein entsprechendes „Memorandum of Understanding“ wurde mit dem Gesamtbetriebsrat der BMW AG unterzeichnet, vorausgegangen waren umfangreiche Gespräche zwischen Unternehmen, Gesamtbetriebsrat und der IG Metall Bayern.

Der bayerische IG Metall-Bezirksleiter Jürgen Wechsler bewertet die Vereinbarung als Erfolg im Kampf gegen zunehmend unterschiedliche Arbeitsbedingungen von Hand in Hand arbeitenden Menschen: „Es gibt immer öfter Fälle von Zweiklassengesellschaften unter Beschäftigten innerhalb einer einzigen Wertschöpfungskette: Auf der einen Seite gute Arbeit durch Tarifbindung, auf der anderen wesentlich schlechtere oder gar prekäre Konditionen. Dieser Tendenz stellt sich die IG Metall Bayern mit dem grundsätzlichen Ziel ‘ein Betrieb - eine Belegschaft - ein Tarifvertrag’ entgegen.“

In einigen BMW-Werken ist es der IG Metall mit der Vereinbarung gelungen, akzeptable Rahmenbedingungen für den Einsatz von Kontraktlogistik auf dem Werksgelände zu schaffen; weitere werden folgen. Wechsler unterstreicht das Ziel der IG Metall Bayern: „Wir wollen erreichen, dass es innerhalb der Wertschöpfungskette keine Lücken in der Tarifbindung gibt.“

Zufrieden äußert sich auch Manfred Schoch, als Vorsitzender des Gesamtbetriebsrates der BMW AG einer der Unterzeichner des Memorandums: „Wir wollen gute Arbeit für alle Beschäftigten - nicht nur wenn sie bei, sondern auch wenn sie für BMW arbeiten. Eine unsichtbare Spaltungslinie quer durch die Belegschaft, wie sie durch den Trend zum Outsourcing immer wieder droht, kann durch solche Vereinbarungen wirksam verhindert werden. Die BMW AG wird ihrer Rolle als verantwortungsvoller Arbeitgeber gerecht, wenn sie auf der Beschäftigungslandkarte innerhalb ihrer Werke weiße Flecken ohne Tarifbindung verhindert.“ Der Gesamtbetriebsrat wird ebenfalls weiter in diese Richtung wirken, betont Schoch: „Ich werde mich auch weiter dafür einsetzen, dass bei BMW das Prinzip ‘ein Betrieb - eine Belegschaft - ein Tarifvertrag’ gilt.“

» drucken


+++ Wir sind umgezogen! +++

Seit 1. Juli 2019 erreichen Sie uns hier:

IG Metall Bezirksleitung Bayern
Werinherstraße 79, Gebäude 32a
81541 München

 

 

Mehr Wert mit Tarif