06.03.2015

(Pressedienst 41/2015: Tarifabschluss vom 24. Februar stößt auf ungeteilte Zustimmung) Die große Tarifkommission der IG Metall Bayern für die Metall- und Elektroindustrie hat auf ihrer Sitzung am 6. März in Ingolstadt dem am 24. Februar mit dem Verband der bayerischen Metall- und Elektroindustrie (vbm) erzielten Tarifabschluss einstimmig zugestimmt.» lesen


24.02.2015

(Pressedienst 40/2015: 3,4 Prozent Entgelterhöhung, verbesserte Altersteilzeit und guter Einstieg in die Bildungsteilzeit) Die IG Metall Bayern hat sich am Dienstag, den 24. Februar, in der vierten Tarifverhandlung mit dem Arbeitgeberverband vbm auf einen Tarifabschluss für die bayerische Metall- und Elektroindustrie geeinigt.» lesen


24.02.2015

(Pressedienst 39/2015: Tarifkommission tagt vor vierter Tarifverhandlung für die bayerische Metall- und Elektroindustrie) Die Tarifkommission der IG Metall Bayern für die Metall- und Elektroindustrie hat am Dienstag, den 24. Februar, in München vor der vierten Tarifverhandlung ihre Erwartungen für die Branche formuliert.» lesen


23.02.2015

(Pressedienst 38/2015: Über 41.000 Warnstreikende bis zum Nachmittag) Die IG Metall Bayern hat zu Wochenbeginn in 115 Betrieben der bayerischen Metall- und Elektroindustrie zu Warnstreiks aufgerufen. Bis zum Montag Nachmittag beteiligten sich 41.040 Menschen von Aschaffenburg bis Weilheim an Warnstreiks, weitere Aktionen finden bis zum Dienstag Morgen statt.» lesen


20.02.2015

(Pressedienst 37/2015: Ab Sonntag, 22.02.2015, ab 22 Uhr und Montag, 23.05.2015, größter Warnstreik-Tag in Bayern) Die IG Metall Bayern ruft am Sonntag (Nachtschichten ab 22 Uhr) und den ganzen Montag in weiteren 115 Betrieben der bayerischen Metall- und Elektroindustrie zu Warnstreiks auf.» lesen


20.02.2015

(Pressedienst 36/2015: Bezirksleiter Wechsler erinnert an die Urabstimmung vor 20 Jahren) Die IG Metall Bayern hat am Freitag die Beschäftigten in 50 Betrieben der bayerischen Metall- und Elektroindustrie zu Warnstreiks aufgerufen. Bis zum Nachmittag haben sich bereits 15.370 ArbeitnehmerInnen an den Warnstreiks beteiligt.» lesen



Mehr Wert mit Tarif