16.03.2016

(Pressedienst 10/2016: Über 2.500 Metaller demonstrieren vor der 1. Tarifverhandlung in Nürnberg) Nach eineinhalb Stunden endete am Mittwoch die erste Tarifverhandlung für die Beschäftigten der Metall- und Elektroindustrie in Bayern ohne ein Angebot der Arbeitgeber. Die IG Metall fordert fünf Prozent mehr Geld für zwölf Monate.» lesen


14.03.2016

(Pressedienst 9 / 2016: Wirtschafts- und Arbeitsministerin besuchen Siemens in Ruhstorf) Die IG Metall Bayern fordert die bayerische Staatsregierung auf, mit allen verfügbaren Mitteln gegen die von der Siemens AG beabsichtigte Verlagerung von über 1.000 und den Abbau weiterer mehr als 800 Stellen einzugreifen.» lesen


14.03.2016

(Pressedienst 8 / 2016: Bayerische Metall- und Elektroindustrie: 1. Tarifverhandlung am 16.3.2016 in Nürnberg) Die erste Tarifverhandlung für die Beschäftigten der bayerischen Metall- und Elektroindustrie zwischen der IG Metall Bayern und dem Verband der bayerischen Metall- und Elektroindustrie e.V. (VBM) findet statt, am Mittwoch, den 16. März 2016 um 11:00 Uhr im Le MERIDIEN Grand Hotel Nürnberg.» lesen


10.03.2016

(Pressedienst 7 / 2016: Verlagerung von 1.000 Arbeitsplätzen geplant) Die IG Metall Bayern wirft der Siemens AG vor, dem Industriestandort Bayern mit ihren jüngsten Plänen schweren Schaden zuzufügen. Siemens hatte am 9. März seine Absicht bekannt gegeben, im Bereich Process Industries and Drives rund 2.000 Stellen vor allem an den bayerischen Standorten Ruhstorf, Bad Neustadt und Nürnberg zu streichen. IG Metall-Bezirksleiter Jürgen Wechsler konkretisiert einen Tag später die Kritik der Arbeitnehmerseite:» lesen


09.03.2016

(Pressedienst 6 / 2016: Vierstelliger Personalabbau im Bereich Process Industries and Drives) Die Siemens AG hat am 9. März im Wirtschaftsausschuss Pläne bekannt gegeben, im Bereich Process Industries and Drives (PD) rund 2.000 Stellen zu streichen. Der Schwerpunkt liegt mit deutlich über 1.800 Stellen an bayerischen Standorten. Betroffen sind Ruhstorf, Bad Neustadt und Nürnberg mit jeweils mehreren hundert Arbeitsplätzen, außerdem Erlangen, Berlin und Österreich.» lesen


25.02.2016

(Pressedienst 04/2016: Gesetz zur Regelung von Leiharbeit und Werkverträgen) Die IG Metall Bayern fordert angesichts erneuter Verzögerungen des Gesetzentwurfes zur Regelung von Leiharbeit und Werkverträgen die CSU auf, endlich ihre Blockadehaltung in der großen Koalition aufzugeben. Bezirksleiter Jürgen Wechsler wandte sich am 24. Februar mit dem Hinweis an die bayerische Wirtschaftsministerin Ilse Aigner, dass auch der Arbeitgeberverband Gesamtmetall dem Gesetzentwurf in seiner jetzigen Form zustimmt.» lesen



Mehr Wert mit Tarif