02.12.2015
Leiharbeit: Meinung gefragt!

Nicht erst seit der Vorlage des Gesetzesentwurfs zur Regelung von Leiharbeit und Werkverträgen halten Arbeitgeber- und Wirtschaftsverbände mit allen Mitteln dagegen. Unterstützung bekommen sie unter anderem von namhaften CSU-Politikern, die in dieselbe Kerbe hauen und vor angeblichen Gefahren warnen.

Meinung vor Ahnung?

Dass dabei statt stichhaltiger Argumente überwiegend so unbewiesene wie abgenutzte Behauptungen ins Feld geführt werden, scheint die Betroffenen wenig zu scheren. Egal ist es beispielsweise Wirtschaftsministerin Ilse Aigner und Arbeitsministerin Emilia Müller offenbar auch, dass ihre Partei einem entsprechenden Gesetz im Koalitionsvertrag selbst zugestimmt hat. Dass die große Mehrheit der Menschen ihrerseits durchaus für das Eindämmen missbräuchlicher Leiharbeit und Werkverträge eintritt, scheint die Gegner ebenfalls wenig zu kümmern.

Online Mitmachen

Diese Tatsache wird aktuell unter anderem bei einer einer Online-Umfrage der Bayerischen Staatszeitung wieder einmal deutlich sichtbar. Die Antworten der Leser_innen der Zeitung, die nicht gerade im Ruf der Gewerkschaftsnähe steht, sprechen eine deutliche Sprache: Auf die Frage "Soll Leiharbeit auf eine Dauer von 18 Monaten begrenzt werden?" haben bislang 81.2% mit JA geantwortet, nur 18.8% mit NEIN.

Die Umfrage läuft noch diese Woche weiter - selbst mitmachen kann man hier!

 

» drucken


dabei sein!
Arbeitszeitkampagne