17.08.2020
Horn: Kurzarbeit und 4-Tage-Woche richtige Antwort auf Corona und Transformation

PM 37 | IG Metall-Bezirksleiter für längere Kurzarbeit und kürzere Arbeitszeit als Option

Der bayerische IG Metall-Bezirksleiter Johann Horn ruft Politik und Arbeitgeber dazu auf, Perspektiven für langfristig sichere Arbeitsplätze zu schaffen. "Das erhöhte Kurzarbeitergeld hat sich in der Krise für Unternehmen und Beschäftigte gelohnt. Es ist notwendig, die sinnvollen Regelungen und betrieblichen Aufzahlungen 2021 zu verlängern", sagte Horn. Während der Kurzarbeit sollten auch Weiterbildung und Qualifizierung für die Beschäftigten ermöglicht werden, um den wirtschaftlichen Wandel zu gestalten.

Angesichts der anstehenden Tarifrunde in der Metall- und Elektroindustrie ruft der IG Metall-Bezirksleiter die Arbeitgeber auf, sich ernsthaft mit einer 4-Tage-Woche zu befassen: "Wir schlagen das als Optionsmodell vor, das allen helfen kann: Konzernen, Mittelständlern sowie kleinen Unternehmen. Sie alle müssen die Umbrüche in der digitalen Welt und die Transformation mit dem Klimawandel bewältigen. Das erfordert sichere Arbeitsplätze", sagte Johann Horn.

Die reduzierte Arbeitszeit könne der IG Metall Bayern zufolge Beschäftigung sichern. Dazu müssen Horn zufolge sich auch die Unternehmen aktiv beteiligen: "Wir werden über einen Entgeltausgleich reden müssen. Die Arbeitgeber müssen ihren Anteil tragen: Schließlich sehen wir heute schon das enorme Potential an Produktivitätssteigerungen in der Transformation", sagte der IG Metall-Bezirksleiter.

« Nachrichtenübersicht
gedruckt am 22.09.2020 / IG Metall Bayern online