04.06.2019
IG Metall ruft bayernweit zu Warnstreiks im Kfz-Handwerk auf

PM 17 / Horn: "Jetzt machen die Beschäftigten Druck für einen guten Tarifabschluss." – IG Metall fordert 5 Prozent mehr Geld

Die IG Metall ruft in dieser Woche bayernweit die Beschäftigten in den Kfz-Werkstätten und -Niederlassungen zu Warnstreiks auf. Die größten Kundgebungen finden heute in München und Augsburg sowie im Laufe der Woche in Nürnberg statt. Zahlreiche weitere Warnstreiks sind geplant. Johann Horn, Bezirksleiter der IG Metall Bayern, sagt: "Nach zwei Tarifverhandlungen liegt bisher nur ein unzureichendes Angebot der Arbeitgeber auf dem Tisch. Jetzt machen die Beschäftigten Druck für einen guten Tarifabschluss."

Die IG Metall fordert im Kfz-Handwerk 5 Prozent mehr Geld für zwölf Monate, mindestens jedoch 140 Euro. Für die Auszubildenden fordert die IG Metall 100 Euro mehr Ausbildungsvergütung pro Lehrjahr. Außerdem will die IG Metall über bessere Freistellungsmöglichkeiten vor Abschlussprüfungen sprechen. 

Die Arbeitgeber bieten lediglich 2,3 Prozent und 2,0 Prozent mehr Geld für 24 Monate. Für die Auszubildenden bieten die Arbeitgeber nur 30 Euro mehr pro Lehrjahr. Eine Mindesterhöhung der Vergütungen bieten die Arbeitgeber gar nicht an. Über bessere Freistellungsmöglichkeiten vor Abschlussprüfungen signalisierten die Arbeitgeber immerhin Gesprächsbereitschaft.

Josef Brunner, Verhandlungsführer der IG Metall Bayern, sagt: "Wir wollen einen fairen Anteil für die Beschäftigten an den guten Renditen der Betriebe. Beschäftigte mit niedrigeren Einkommen und die Auszubildenden sollen dabei überproportional von der Tariferhöhung profitieren. So können wir es schaffen, das Kfz-Handwerk für junge Menschen attraktiver und damit zukunftsfähiger zu machen. Dazu müssen uns die Arbeitgeber etwas anbieten, auch im eigenen Interesse."

In München warnstreiken heute die Beschäftigten der BMW-Niederlassung am Frankfurter Ring, in Augsburg die Beschäftigten der Mercedes-Benz-Niederlassung an der Haunstetter Straße sowie die Beschäftigten der Schwaba GmbH (Kundgebung auf dem Betriebsgelände des Autohauses Schweizer in Lechhausen).

« Nachrichtenübersicht
gedruckt am 16.06.2019 / IG Metall Bayern online