04.03.2019
Kathrein: Ericsson sichert Tarifbindung zu

PM 6 / IG Metall-Bezirksleiter Horn: "Sicherheit über Löhne und Arbeitsbedingungen ist starkes Signal an andere Unternehmen."

Nach dem Verkauf der Mobilfunkantennen-Sparte von Kathrein können sich die Beschäftigten weiter auf den Tarifvertrag der Metall- und Elektroindustrie verlassen.

Der neue Eigentümer Ericsson hat den Schritt in die Tarifbindung zugesichert. Damit ist die Gefahr gebannt, dass für die rund 1000 Rosenheimer Beschäftigten im Kathrein-Bereich "Products" künftig nur die gesetzlichen Mindestbedingungen gelten.

Neben Lohnerhöhungen regelt der Tarifvertrag grundsätzlich die 35-Stunden-Woche, Altersteilzeitmodelle sowie die neue Wahloption Zeit statt Geld.

Der bayerische IG Metall-Bezirksleiter Johann Horn begrüßt die Ankündigung: "Die Beschäftigten bei Kathrein erhalten nun eine Sicherheit über ihre Löhne und Arbeitsbedingungen, die nur die Tarifbindung garantieren kann. Ericsson hat offensichtlich erkannt, dass Tarifbindung Beschäftigten und Arbeitgebern nützt. Das ist ein starkes Signal an andere Unternehmen."

Der neue Eigentümer Ericsson hat der IG Metall zugesichert, mit der Kathrein-Abspaltung Mitglied im Arbeitgeberverband vbm zu werden.

« Nachrichtenübersicht
gedruckt am 24.05.2019 / IG Metall Bayern online