13.02.2019
Warnstreiks zeigen Wirkung: Ergebnis für Textil- und Bekleidungsbeschäftigte

Mehr Geld, bessere Altersteilzeit: In der Nacht auf den 13. Februar haben sich IG Metall und die Arbeitgeber der Branche geeinigt.

Beschäftigte von SGL Carbon in Aktion

Kolleginnen und Kollegen von BWF solidarisierten sich

Der Tarifabschluss in der Übersicht

Über 10.000 Kolleginnen und Kollegen der Textil- und Bekleidungsindustrie hatten den Arbeitgebern die gelbe Karte gezeigt. Jetzt haben ihre Warnstreiks Wirkung gezeigt. Sie erhalten höhere Entgelte, Ausbildungsvergütungen, mehr Urlaubsgeld sowie eine verbesserte Altersteilzeit.

Allein in Bayern waren seit dem 4. Februar über 1500 Mitglieder in Aktionen und Warnstreiks auf die Straße gegangen. Mit dabei: Beschäftigte von SGL Carbon, Faurecia, Ideal, Hiltl, Mann + Hummel. Sogar Beschäftigte von BWF in Offingen haben sich solidarisch gezeigt.

Bei der 3. Tarifverhandlung in der Nacht vom 12. auf den 13. Februar haben sich IG Metall und Arbeitgeber in Bielefeld geeinigt. Das Ergebnis:

Der Tarifvertrag hat eine Laufzeit von 24 Monaten und endet am 31. Januar 2021.

« Nachrichtenübersicht
gedruckt am 23.08.2019 / IG Metall Bayern online