23.01.2018
Morgen Höhepunkt der zweiten Warnstreikwelle in Bayern

PM 26 / 23.01.2018: Große Warnstreiks bei Audi und BMW München – Weitere Schwerpunkte in Unterfranken und Schwaben

Die zweite Warnstreikwelle in der bayerischen Metall- und Elektroindustrie erreicht morgen ihren Höhepunkt. Bei Audi in Ingolstadt und BMW in München wird es morgen große Warnstreiks geben. Weitere Schwerpunkte liegen morgen im unterfränkischen Lohr bei Bosch Rexroth und in Schwaben.

Dem großen Warnstreik bei Audi werden sich 15 weitere Betriebe aus der Region Ingolstadt anschließen. Bei der gemeinsamen Kundgebung auf der Piazza vor dem Audi Forum sprechen unter anderen Christiane Benner (2. Vorsitzende IG Metall) und Jürgen Wechsler (Bezirksleiter IG Metall Bayern) zu den sicherlich deutlich über 10.000 Beschäftigten. (!Bitte Sperrfrist für Audi beachten: Mittwoch, 24. Januar, 5:30 Uhr!)

Im BMW Werk München werden die Frühschicht und die Spätschicht die Arbeit zweitweise niederlegen. Das BMW-Stammwerk wird für mehrere Stunden stillstehen.

Insgesamt ruft die IG Metall morgen die Beschäftigten in 48 Betrieben zu Warnstreiks auf. Jürgen Wechsler, Bezirksleiter der IG Metall Bayern, sagt: „Die Beschäftigten senden morgen nochmal ein unmissverständliches Signal an die Arbeitgeber, dass wir es ernst meinen. Es ist nun an den Arbeitgebern, eine weitere Eskalation zu verhindern und sich für Lösungen am Verhandlungstisch zu öffnen.“

» drucken


+++ Wir sind umgezogen! +++

Seit 1. Juli 2019 erreichen Sie uns hier:

IG Metall Bezirksleitung Bayern
Werinherstraße 79, Gebäude 32a
81541 München

 

 

Mehr Wert mit Tarif