17.01.2018
Metaller trotzen Witterungsbedingungen und warnstreiken weiter

PM 17 / 17.01.2018: Morgen 36 Betriebe aufgerufen – IG Metall-Tarifkommission verärgert über respektloses Verhalten der Arbeitgeber

Die Beschäftigten der Metall- und Elektroindustrie in Bayern trotzen den widrigen Witterungsbedingungen und werden auch am morgigen Donnerstag zahlreiche Warnstreiks und öffentliche Kundgebungen durchführen. Die IG Metall ruft die Beschäftigten in 36 Betrieben zur Beteiligung auf. Größere Warnstreiks und Kundgebungen finden unter anderen in Augsburg, Würzburg und Ansbach statt. In Ansbach redet auch Jürgen Wechsler, Bezirksleiter der IG Metall Bayern.

Heute hat die Tarifkommission der IG Metall Bayern in Ingolstadt über den Stand der Tarifverhandlungen beraten. Nach der Sitzung sagte Jürgen Wechsler, Bezirksleiter der IG Metall Bayern: „Die Tarifkommission ist verärgert über das Verhalten der Arbeitgeber. Sie empfindet es als respektlos, die Verhandlung über eine Forderung der IG Metall mit Verweis auf ein selbst in Auftrag gegebenes Rechtsgutachten zu verweigern. Die Mitglieder der Tarifkommission haben sich verständigt, die Warnstreiks jetzt noch weiter zu verstärken.“

Die Tarifkommission der IG Metall setzt sich zusammen aus betrieblichen Funktionären aus allen bayerischen Regionen und Betrieben aller Größen sowie hauptamtlichen IG Metallern aus allen Regionen. Das Gremium entscheidet letztlich über die Annahme eines Tarifabschlusses.

» drucken


+++ Wir sind umgezogen! +++

Seit 1. Juli 2019 erreichen Sie uns hier:

IG Metall Bezirksleitung Bayern
Werinherstraße 79, Gebäude 32a
81541 München

 

 

Mehr Wert mit Tarif