14.12.2017
HVI: erste Verhandlung ohne Bewegung

In der Holz und Kunststoff verarbeitenden Industrie hat die Tarifrunde 2018 mit der ersten Verhandlung am 11. Dezember begonnen. Arbeitgeber und Arbeitnehmer trafen sich in Nürnberg.

Erste Nachtaktionen zum Verhandlungsauftakt gab es in mehreren Betrieben.

Carsten Kuttnik, der Verhandlungsführer der IG Metall Bayern, stellte den Arbeitgebern die Forderung nach einer Entgelterhöhung dar und begründete sie. Ein zentrales Argument ist die gute Wirtschaftslage: "Die Branche ist sehr bunt, aber der bunte Strauß verdient zur Zeit sehr viel Geld. Deshalb haben die Beschäftigten einen vernünftigen Lohnabschluss verdient. Sechs Prozent mehr Geld sind mehr als gerechtfertigt."

Die Unternehmer wiesen erwartungsgemäß die Forderung als "überzogen" zurück. Ein Gegenangebot hatten sie allerdings nicht vorzuweisen und wollen dies nun zur zweiten Verhandlung Ende Januar vorlegen. Hoffentlich nutzen sie die Feiertage zu gründlichen Überlegungen und bringen ein ordentliches Angebot mit, denn wie in der Metall- und Elektroindustrie läuft die Friedenspflicht in der Silvesternacht ab. Dann werden Warnstreiks möglich – die Beschäftigten sind bereit!


» Fotos der Aktionen auf Facebook

» Tarifnachrichten zur 1. Verhandlung

» drucken


+++ Wir sind umgezogen! +++

Seit 1. Juli 2019 erreichen Sie uns hier:

IG Metall Bezirksleitung Bayern
Werinherstraße 79, Gebäude 32a
81541 München

 

 

Mehr Wert mit Tarif