08.07.2016
IG Metall fordert Landesweiterbildungsgesetz

(Pressedienst 38 / 2016: 66. ordentliche Bezirkskonferenz der IG Metall Bayern in Unterschleißheim) Die Themen „Industrie 4.0 und Digitalisierung“ bestimmten die ersten Eröffnungsreden der 66. Ordentlichen Bezirkskonferenz der IG Metall Bayern, die am heutigen Freitag in Unterschleißheim begonnen hat.

Jürgen Wechsler, Bezirksleiter der IG Metall Bayern, wies in der Eröffnung bereits auf den Schwerpunkt der zweitägigen Konferenz hin: „Wir brauchen in der neuen digitalisierten Arbeitswelt eine neue Ordnung der Arbeitszeit.“ Nach Auffassung der IG Metall ist es notwendige Grundvoraussetzung, dass wir mehr Zeit für Bildung, Ausbildung und Weiterbildungen benötigen. In Anwesenheit von Franz-Josef Pschierer, Staatssekretär im bayerischen Wirtschaftsministerium, forderte Wechsler: „Wir brauchen ein Landes-Weiterbildungsgesetz, auch in Bayern. Die meisten anderen Bundesländer haben längst ein solches Gesetz. Wir brauchen das auch, wenn unsere Industrie nicht den Anschluss verlieren soll.“

Weitere Eröffnungsreden bzw. Grußworte erfolgten von Franz-Josef Pschierer, Staatssekretär im bayerischen Wirtschaftsministerium, Christiane Benner, 2. Vorsitzende der IG Metall und Matthias Jena, Vorsitzender des DGB Bayern.

An der zweitägigen Bezirkskonferenz in Unterschleißheim nehmen ca. 350 Delegierte und Gäste teil. Am Nachmittag des heutigen Freitags debattieren die Delegierten über die zukünftige Arbeitszeit in der digitalisierten Arbeitswelt.

» drucken


+++ Wir sind umgezogen! +++

Seit 1. Juli 2019 erreichen Sie uns hier:

IG Metall Bezirksleitung Bayern
Werinherstraße 79, Gebäude 32a
81541 München

 

 

Mehr Wert mit Tarif