04.05.2016
Über 85.000 in der ersten Warnstreikwelle in Bayern

(Pressedienst 28 / 2016: Heute werden es über 35.000 Warnstreikende in der bayerischen Metall-/Elektroindustrie) Die IG Metall Bayern hat heute in 90 Betrieben der bayerischen Metall- und Elektroindustrie zu Warnstreiks aufgerufen. Bisher (Stand 14:30 Uhr) liegen uns die Meldungen von 41 Betrieben vor. Danach beteiligten sich bisher 17.203 Arbeitnehmer/innen an den Warnstreiks der IG Metall in Bayern.

Der überwiegende Teil der heutigen Warnstreiks finden heute in Form von „Früher Feierabend-Aktionen“ statt. Angesichts des „Brückentag-Wochenendes gehen insbesondere die Spät- und Nachtschichten in den aufgerufenen Betrieben früher nach Hause.

Jürgen Wechsler, Bezirksleiter der IG Metall Bayern bewertete die heutige gemeldete und zu erwartende Beteiligung als „ausgesprochen zustimmend und gut“ an. Wechsler: „Für den heutigen Tag erwarten wir insgesamt - bis in die späten Nachtstunden - über 35.000 Warnstreikende. Damit haben wir seit Freitag letzter Woche, in vier Tagen über 85.000 Arbeitnehmer im Warnstreik in Bayern gehabt.“

Für das „Brückentag“-Wochenende sind keine weiteren Warnstreiks geplant. „Die nächsten 4 Tage können die Arbeitgeber nützen, um sich auf die Vernunft zu besinnen und ein verhandlungsfähiges Angebot vorzulegen“, lautete der Ratschlag von Wechsler an den VBM. „Sollte da nichts kommen, werden wir beginnend am Montag nochmals zu einer zweiten intensiveren Warnstreikwelle in Bayern aufrufen,“ kündigte Wechsler an.

» drucken


Seit 1. Juli 2019 erreichen Sie uns hier:

IG Metall Bezirksleitung Bayern

Werinherstraße 79
Gebäude 32a, 3. Stock
81541 München

Mehr Wert mit Tarif