14.03.2016
Über 1.500 Metaller demonstrieren für mehr Geld zum Start der Tarifverhandlungen in Bayern

(Pressedienst 8 / 2016: Bayerische Metall- und Elektroindustrie: 1. Tarifverhandlung am 16.3.2016 in Nürnberg) Die erste Tarifverhandlung für die Beschäftigten der bayerischen Metall- und Elektroindustrie zwischen der IG Metall Bayern und dem Verband der bayerischen Metall- und Elektroindustrie e.V. (VBM) findet statt, am Mittwoch, den 16. März 2016 um 11:00 Uhr im Le MERIDIEN Grand Hotel Nürnberg.

Jürgen Wechsler, Bezirksleiter und IG Metall-Verhandlungsführer, steht vor und nach der Verhandlung für Statements und Fragen zur Verfügung.

Vor der Verhandlung findet eine Kundgebung mit Demonstrationszug statt, zu der die bayerische IG Metall über 1.500 Mitglieder aus den bayerischen Betrieben erwartet.

Ablauf:

09:45 Uhr: Kundgebungsbeginn auf dem Kornmarkt (vor dem DGB-Haus Nürnberg)

10:30 Uhr: Demonstrationszug vom Kornmarkt, über die Grasersgasse und Frauentorgraben zum Hauptbahnhof in die Bahnhofstraße zum Verhandlungslokal „Le MERIDIEN“ Grand Hotel Nürnberg

10:50 Uhr: Kurze Abschlusskundgebung vor dem Verhandlungslokal (Bahnhofstr. 1-3, Nürnberg)

Die IG Metall fordert in der diesjährigen Tarifrunde 5 Prozent mehr Geld für 12 Monate. Die Forderung begründet sich aus der Produktivitätsentwicklung, der zu erwartenden Inflation und einer Umverteilungskomponente.

Jürgen Wechsler stellte im Vorfeld fest: „Die Forderung entstand nach einer breiten Diskussion der Mitglieder in den Betrieben der bayerischen Metall- und Elektroindustrie. Dabei orientieren wir uns am Durchschnitt der Wirtschaftssituation aller Betrieb, also nicht nur den denen, die besonders gut verdienen. Das ist der Grund, dass die Forderung mit fünf Prozent etwas niedriger als im vergangenen Jahr ausfällt. Die IG Metall beweist damit, ein bemerkenswertes Maß an Verantwortungsbewusstsein und Vernunft.

Ein weiterer Verhandlungstermin ist für den 14. April 2016, in München vorgesehen. Die Friedenspflicht endet am Donnerstag, den 28. April 2016 um 24:00 Uhr. Somit kann ab 29. April 2016 ab Null Uhr zu Warnstreiks aufgerufen werden. In der Branche in Bayern arbeiten derzeit rund 810.000 Beschäftigte. In den tarifgebundenen Betrieben mit VBM-Mitgliedschaft arbeiten ca. 460.000 Beschäftigte.

» drucken


dabei sein!
Arbeitszeitkampagne