31.08.2015
Gut in Form

Mit laut Branchenverband bundesweit nur rund 800 meist kleineren Unternehmen zählt der Modell- und Formenbau zu den Nischenbranchen im Zuständigkeitsbereich der IG Metall. Die Bemühungen um ordentliche Tarife sind dessen ungeachtet ebenso stark wie bei den "Großen", und auch die Erfolge können sich sehen lassen - Beispiel Modell- und Formenbau.

5,2 Prozent mehr Geld

In Bayern gehören rund 50 Betriebe zu den Modell- und Formenbauern, die bei der IG Metall zum Bereich Holz und Kunststoff gehören. Die Unternehmen liefern Leistungen und Produkte für ein Kundenspektrum von der Automobilindustrie bis zu Architekturbüros. Für die Beschäftigten zumindest in den tarifgebundenen Betrieben gibt es eine erfreuliche Nachricht: Auf der Gehaltsbescheinigung für den Monat August finden sie das Ergebnis einer tariflichen Entgelterhöhung um 1,5 Prozent. Die allerdings ist nur ein Vorgeschmack auf den Hauptgang, denn nur vier Wochen später erhöhen sich die Vergütungen im September um weitere 3,7 Prozent. Insgesamt gibt es also 5,2 Prozent mehr, bis ab Januar 2017 die nächste bereits vereinbarte Erhöhung um 3,1 Prozent greift.

Ausführliche Informationen zur Tariferhöhung und einschließlich der neuen Entgelttabelle enthält ein Flugblatt, das man als PDF über untenstehenden Link herunterladen kann.

zum Download:
Modell-uFormenbau.pdf

» drucken


Seit 1. Juli 2019 erreichen Sie uns hier:

IG Metall Bezirksleitung Bayern

Werinherstraße 79
Gebäude 32a, 3. Stock
81541 München

Mehr Wert mit Tarif