23.02.2015
IG Metall Bayern macht Druck zur vierten Verhandlungsrunde

(Pressedienst 38/2015: Über 41.000 Warnstreikende bis zum Nachmittag) Die IG Metall Bayern hat zu Wochenbeginn in 115 Betrieben der bayerischen Metall- und Elektroindustrie zu Warnstreiks aufgerufen. Bis zum Montag Nachmittag beteiligten sich 41.040 Menschen von Aschaffenburg bis Weilheim an Warnstreiks, weitere Aktionen finden bis zum Dienstag Morgen statt.

Die IG Metall Bayern geht davon aus, bis dahin die Grenze von 50.000 Beteiligten seit Montag früh deutlich zu überschreiten.

IG Metall-Bezirksleiter Jürgen Wechsler warnte die Arbeitgeber davor, dieses eindeutige Signal vor der vierten Tarifverhandlung in Bayern am 24. Februar auf die leichte Schulter zu nehmen: „Die Beschäftigten in den Betrieben haben sich weder durch Wind und Wetter, noch durch die bisherigen Sparangebote der Arbeitgeber von ihren Forderungen abbringen lassen. Jetzt sollten sich die Arbeitgeber warm anziehen - wir erwarten einen deutlichen Ruck in den Verhandlungen, sonst beginnt sich das Zeitfenster für eine friedliche Lösung zu schließen.“

Bislang haben sich seit Ende der Friedenspflicht am 29. Januar rund 178.950 Beschäftigte an den verhandlungsbegleitenden Aktionen und den Warnstreiks der IG Metall Bayern beteiligt. Die Gewerkschaft fordert in der laufenden Tarifrunde 5,5 Prozent mehr Entgelt für 12 Monate, verbesserte und flexiblere Regelungen zur Altersteilzeit, sowie eine neue tarifliche Bildungsteilzeit für die Beschäftigten. In der bayerischen Metall- und Elektroindustrie arbeiten ca. 790.000 Beschäftigte.

Die Schwerpunkte am Montag, den 23.02.2015, lagen in:

Ingolstadt: Audi AG, Airbus und weitere 16.000 Warnstreikende
München: MAN Truck & Bus, MTU, KraussMaffei, Siemens und weitere 6.500 Warnstreikende
Schweinfurt: ZF Friedrichshafen, SKF, Schaeffler, Siemens und weitere 4.270 Warnstreikende
Aschaffenburg: Bosch Rexroth und weitere 4.650 Warnstreikende
Bamberg: Bosch und weitere 3.340 Warnstreikende
Amberg: Siemens, Grammer und weitere 2.080 Warnstreikende

Am Dienstag, den 24. Februar 2015, beginnt um 17 Uhr in München die vierte Tarifverhandlung für den Bezirk Bayern. Sie findet im „The Westin Grand Hotel München“, Arabellastraße 6 in 81925 München statt.

Im Vorfeld ruft die IG Metall am frühen Dienstag Morgen noch in sieben weiteren Betrieben zu Warnstreiks auf. Die Schwerpunkte liegen in
- Aschaffenburg bei WIKA
- Bamberg bei Bosch

» drucken


+++ Wir sind umgezogen! +++

Seit 1. Juli 2019 erreichen Sie uns hier:

IG Metall Bezirksleitung Bayern
Werinherstraße 79, Gebäude 32a
81541 München

 

 

Mehr Wert mit Tarif