02.02.2015
Bisher 4.810 Warnstreikende am Montag in Bayern

(Pressedienst 13/2015:Warnstreiks in der bayerischen Metall- und Elektroindustrie begonnen) Die IG Metall Bayern hat heute in zehn Betrieben der bayerischen Metall- und Elektroindustrie zu Warnstreiks aufgerufen. Bisher liegen die Rückmeldungen von neun Betrieben vor. Danach beteiligten sich bisher 4.810 ArbeitnehmerInnen an den Warnstreiks der IG Metall.

Jürgen Wechsler, Bezirksleiter der IG Metall Bayern, bewertete die bisherige Beteiligung an den Warnstreiks zufriedenstellend und kündigte eine weitere Steigerung der Warnstreiks für Dienstag und Mittwoch dieser Woche an.

Die IG Metall fordert in dieser Tarifrunde um 5,5 Prozent höhere Einkommen für 12 Monate, verbesserte und flexiblere Regelungen zur Altersteilzeit, sowie eine neue tarifliche Bildungsteilzeit für die Beschäftigten.

In der bayerischen Metall- und Elektroindustrie arbeiten ca. 790.000 Beschäftigte.

Bisherige Warnstreik-Rückmeldungen für Montag, den 02.02.2015:

Amberg GRAMMER AG (bisher)) 470 Warnstreikende

Bamberg BOSCH GmbH (bisher)) 2.500 Warnstreikende

Augsburg PREMIUM Aerotec GmbH 1.400 Warnstreikende

Augsburg EBERLE 90 Warnstreikende

Reichertshofen WACKER Neuson 200 Warnstreikende

Alzenau 4 Betriebe (EMERSON, ABB;

LHY Lager, CONTE) 150 Warnstreikende

Warnstreiks der Spätschichten: In den verschiedenen Spätschichten bei GRAMMER und BOSCH finden noch weitere Warnstreiks statt. Des Weiteren findet nachmittags noch ein Warnstreik in 1 Betrieb statt.

Warnstreik Statistik der IG Metall Bayern (29.01. bis jetzt):

1. Warnstreik-Tag (incl. Meldung der Spätschichten) 2.495 Warnstreikende

2. Warnstreik-Tag (incl. Meldung der Spätschichten) 4.600 Warnstreikende

3. Warnstreik-Tag (bisher Stand: 14.00 Uhr) 4.810 Warnstreikende

Summe bisher 11.905 Warnstreikende

» drucken


+++ Wir sind umgezogen! +++

Seit 1. Juli 2019 erreichen Sie uns hier:

IG Metall Bezirksleitung Bayern
Werinherstraße 79, Gebäude 32a
81541 München

 

 

Mehr Wert mit Tarif