25.09.2014
M+E-Tarifrunde 2015 nimmt Fahrt auf

Die Tarifrunde für die Metall- und Elektroindustrie rückt näher: Vergangenen Dienstag trat die Tarifkommission der IG Metall Bayern in Ingolstadt zusammen, um die qualitativen Forderungen zu diskutieren. Gleichzeitig wurde die Kündigung der betroffenen Tarifverträge einstimmig beschlossen.

"Wir für mehr" - die Tarifkommission steht voll dahinter.

Zeit & Geld

- so fasst der Titel der aktuellen Tarifnachrichten der IG Metal Bayern zusammen, worum es in der Tarifrunde 2015 gehen wird. Zum einen kristallisieren sich auch in der Tarifkommission als qualitative Forderungen eine neue, verbesserte Regelung der Altersteilzeit und einer Qualifizierungsteilzeit ab, zum anderen wird an einer fairen Entgelterhöhung kein Weg vorbei führen. Nur, wenn in beiden Bereichen befriedigende Lösungen gefunden werden, kann es einen Tarifabschluss geben. Die Tarifkommission diskutierte entsprechend intensiv die qualitativen Forderungen Altersteilzeit und Bildungsteilzeit, mögliche Ansätze für Durch-  und Umsetzung sowie rechtliche Rahmenbedingungen und Finanzierungsaspekte verschiedener Modelle.

Die fristgerechte Kündigung der derzeit geltenden Tarifverträge zur Qualifizierung und zur Bildungsteilzeit wurde einstimmig beschlossen. Eine Kündigung des Tarifvertrages zur Altersteilzeit erübrigt sich, da dieser aufgrund der Änderung gesetzlicher Rahmenbedingungen (Rente mit 63 für langjährige Beitragszahler) automatisch zum 31. März 2015 ausläuft.

Wir für mehr!

In der Woche vom 20. bis zum 24. Oktober werden in vielen bayerischen M+E-Betrieben erste symbolische Aktionen stattfinden. Im Mittelpunkt stehen dabei die übergroßen Buchstaben W I R, mit denen das Tarifmotto "Wir für mehr" dargestellt wird - die Tarifkommission ging in Ingolstadt mit gutem Beispiel voran.

Der Fahrplan steht fest

Die aktuellen Tarifnachrichten enthalten außer grundsätzlichen Informationen zu den zentralen Themen auch den "Fahrplan" für das weitere Vorgehen: Schon am 29. September findet das erste Tarifgespräch mit dem vbm zu den qualitativen Forderungen statt, gefolgt von einem weiteren am 3. November. Am 7. November geben die Tarifkommissionen aller Bezirke dem IG Metall-Vorstand IG Metall ihre Tarifforderungen weiter, dieser fasst sie bis 11. November zur Empfehlung eines Forderungsrahmens zusammen. Am 25. November beschließen die Tarifkommissionen ihre Forderungen, am 27. schließlich wiederum der Vorstand. Am 28. November wird der Entgelttarifvertrag gekündigt, bevor mit Blick auf Weihnachten eine Verschnaufspause eintritt. Danach ist am 14. Januar 2015 der Verhandlungsauftakt für Bayern mit dem vbm in Augsburg, am 28. Januar um 24 Uhr endet die Friedenspflicht.

zum Download:
TN-2014-02.pdf

» drucken


+++ Wir sind umgezogen! +++

Seit 1. Juli 2019 erreichen Sie uns hier:

IG Metall Bezirksleitung Bayern
Werinherstraße 79, Gebäude 32a
81541 München

 

 

Mehr Wert mit Tarif