09.09.2014
Textilbeschäftigte fordern fünf Prozent

"Wir für mehr - 5 Prozent muss her!" - mit diesem Slogan gehen die Beschäftigten der westdeutschen Textil- und Bekleidungsindustrie in die Tarifbewegung 2014. Der Vorstand der IG Metall hat diese Forderung am 8. September in Frankfurt beschlossen, als Laufzeit werden 12 Monate angestrebt.

Begründet wird die Forderung mit der stabilen Wirtschaftslage in Deutschland, wo der Export soeben erstmals die Grenze von 100 Milliarden Euro überschritten hat und auch der Inlandskonsum zunimmt. Was für die Gesamtwirtschaft gilt, betrifft ungeachtet kurzfristiger Schwankungen auch die Textil- und Bekleidungsindustrie, und die Aussichten für 2014 und 2015 sind gut.

Erste Verhandlung am 30. September

Darüber hinaus muss die Textil- und Bekleidungsindustrie attraktiver für Beschäftigte werden, um neben anderen Branchen bestehen zu können. Übergreifend wird mit spürbaren Einkommenserhöhungen um die tendenziell knapper werdenden Fachkräfte geworben - da können Textil & Bekleidung mit Blick auf die Zukunft nicht zurückstehen. Deshalb ist die Richtung klar, wenn es am 30. September in Frankfurt in die erste Verhandlungrunde geht: Wir für mehr - mehr Einkommen, mehr Mitglieder.


» Die aktuellen Tarifflugblätter kann man als PDF im Tarifbereich der IG Metall Bayern herunterladen.

» drucken


Mehr Wert mit Tarif