28.07.2014
Studienreise nach China: "Die Fabrik der Welt"

In China findet seit 30 Jahren eine rasante wirtschaftliche Entwicklung statt, die seine Bedeutung für global agierende und auch mittelständische Unternehmen immer größer werden lässt. Eine Studienreise im Oktober fokussiert sich vor allem auf die sozialen Folgen der marktwirtschaftlichen Reformen und Einblicke in die Realität der dortigen Arbeitswelt.

Die Studienreise findet vom 17. bis zum 26. Oktober 2014 statt und wird vom B.A.P. Institut ausgeschrieben. Betriebsräte können nach §37 Abs. 6 BetrVG teilnehmen. Veranstalter ist die auf Chinareisen spezialisierte Caissa Touristic AG, die Reisebegleitung übernehmen Wolfgang Müller, langjähriger China-Experte der IG Metall Bayern, und der Leiter des B.A.P.-Instituts, Mario Pascalino.

Auf dem vorläufigen Programm stehen die Wirtschaftszentren Shanghai, Hangzhou, Xi'an und natürlich Peking. Vorgesehen sind unter anderem Kontakte mit chinesischen Gewerkschaften, Vertretern der deutschen Wirtschaft in China, der Deutschen Botschaft in Peking sowie der Friedrich-Ebert-Stiftung Shanghai.

Das vollständige vorläufige Programm, Kontaktdaten des Veranstalters sowie die Möglichkeit zum Anfordern weiterer Informationen enthält die Ausschreibung, die man als PDF über untenstehenden Link (Chinareise_Fabrik-der-Welt.pdf) herunterladen kann.

Achtung: Anmeldeschluss verlängert!

» drucken


+++ Wir sind umgezogen! +++

Seit 1. Juli 2019 erreichen Sie uns hier:

IG Metall Bezirksleitung Bayern
Werinherstraße 79, Gebäude 32a
81541 München

 

 

Mehr Wert mit Tarif