07.05.2014
IG Metall Bayern stellt klare Anforderungen an Siemens

(Pressedienst 09 / 2014: Stellungnahme zur Neuausrichtung der Siemens AG) Die IG Metall ist zu Gesprächen über die durch Siemens angekündigte Neuorganisation grundsätzlich bereit, wenn das Unternehmen dadurch in einem Zug überflüssige Komplexität reduziert und künftig wieder ein geschlosseneres Bild nach außen bietet. Dafür gibt es aus Arbeitnehmersicht allerdings mehrere zwingende Bedingungen.

Jürgen Wechsler, Bezirksleiter der IG Metall Bayern, erklärte am 7. Mai in München: „Die Neuorganisation darf auf keinen Fall als Deckmantel für ein Programm zur Kostensenkung oder zum Stellenabbau missbraucht werden.“ Allein in Bayern betrifft die geplante Neuausrichtung in unterschiedlicher Weise voraussichtlich tausende Arbeitsplätze bei Siemens.

Die bei Siemens im Jahr 2010 geschlossene und seitdem stetig weiterentwickelte Standort- und Beschäftigungssicherung, die unter anderem betriebsbedingte Kündigungen ausschließt, muss vor diesem Hintergrund aus Sicht der IG Metall unverändert die Basis der Zusammenarbeit zwischen Siemens und der Arbeitnehmerseite bleiben. Wechsler fasste zusammen, was das unter anderem konkret bedeutet: „Das Leitmotiv ‚One Siemens‘ muss für das ganze Unternehmen gelten. So dürfen beispielweise Geschäftsbereiche, die bislang nicht die angestrebten Margenziele erreichen, nicht abgestoßen werden, sondern müssen innerhalb des Unternehmens aus eigener Kraft weiterentwickelt werden.“

Außerdem fordert die IG Metall für alle Geschäftsbereiche der neuen Struktur die Entwicklung tragfähiger Wachstumsstrategien auch für die deutschen Standorte. Wechsler betonte: „Wir wollen, dass Siemens weiter als integrierter Industriekonzern erhalten bleibt und lehnen Ausgliederungen und Verkäufe ab. Daher fordern wir, übrigens nicht zum ersten Mal, für Deutschland als Heimat- und Leitmarkt eine zukunftsfähige Personalstrategie, die bestehende Arbeitsplätze sichert und neue schafft.“ Eine entscheidende Grundlage dafür ist die Orientierung auf Zukunftsbereiche wie beispielweise Industrie 4.0 oder erneuerbare Energien.

« Nachrichtenübersicht
gedruckt am 18.08.2019 / IG Metall Bayern online