11.04.2014
Erste IG Metall-Verwaltungsstelle mit weiblicher Doppelspitze

(Pressedienst 06 / 2014: IG Metall wird jünger und weiblicher) Die Delegiertenversammlung der IG Metall Erlangen hat am 10. April Silvia Heid (55) als neue 1. Bevollmächtigte und Kassiererin gewählt. Sie tritt damit die Nachfolge des langjährigen Bevollmächtigten Wolfgang Niclas (62) an. Als Nachfolgerin von Heid in ihrem bisherigen Amt der 2. Bevollmächtigten wurde Lisa Mongs (39) gewählt.

Beide Frauen leiten ab dem ersten Mai die IG Metall Erlangen. Mit dieser Wahl übernimmt erstmals eine weibliche Doppelspitze die Geschäftsführung einer IG Metall-Verwaltungsstelle, wie der Bezirksleiter der IG Metall Bayern, Jürgen Wechsler, betonte: „Ich bin stolz, dass wir in Bayern als erster Bezirk eine Verwaltungsstelle mit zwei Frauen an der Spitze haben. Das Beispiel Erlangen unterstreicht, dass die IG Metall weiblicher und jünger wird.“ Niclas und Wechsler gratulierten Heid und Mongs als erste.

Heid erhielt 95 Prozent der Delegiertenstimmen des höchsten Entscheidungsgremiums der Erlanger IG Metall. Mongs,  seit Juli 2012 im Rahmen des Siemens Projektes der IG Metall in Erlangen eingesetzt, wurde mit 94 Prozent gewählt. Als Schwerpunkte für das Jahr 2014 sieht Silvia Heid die Vorbereitung der Tarifrunde 2015 und eine weiterhin positive Mitgliederentwicklung. „Aber auch die Themen Siemens 2020, Leih- und Werkverträge werden uns in diesem wie auch dem folgenden Jahr  begleiten“, so Heid weiter.

Niclas wechselt nach 18 Jahren zum ersten Mai  in die Freistellungsphase der Altersteilzeit. Der neuen Geschäftsführung wird er bei der Überleitung zur Verfügung stehen und dann voraussichtlich in der nächsten Delegiertenversammlung im September aus der hauptamtlichen Tätigkeit verabschiedet werden. „Ich habe mir immer vorgenommen aufzuhören bevor ich gefragt werde, wie lange ich noch mache. Das ist mir mit dieser Entscheidung gelungen“, erklärte Niclas.

» drucken


Mehr Wert mit Tarif