18.06.2013
Wer etwas ändern will, muss wählen gehen

Land- und Bundestagswahl werfen ihre Schatten voraus: In den Innenstädten tauchen an jeder Ecke Plakate auf, Politiker eilen von einem öffentlichen Termin zum nächsten. Die IG Metall Bayern appelliert zur Teilnahme an den Wahlen und setzt sich nachdrücklich für einen Kurswechsel ein - hin zu einer anderen, besseren Politik.

Kurswechsel zu einer besseren Politik

Unter der Überschrift "Wer etwas ändern will, muss wählen gehen" ist am 15. Juni eine Wahlzeitung namens "Kurswechsel" erschienen, die in den kommenden Wochen in Betrieben und Öffentlichkeit, aber unter anderem auch an alle Landtagsabegeordneten verteilt wird. Sie setzt sich auf acht Seiten mit Themen von Arbeitswelt und Jugend über Industrie- und Energiepolitik bis hin zur Krise in Europa auseinander. Zu jedem Thema gibt es klare Forderungen, mit denen die IG Metall die Politiker während des Wahlkampfes konfrontieren wird. Am wichtigsten aber ist, dass man überhaupt wählen geht, unterstreicht IG Metall-Bezirksleiter Jürgen Wechsler in seinem Vorwort: "Ich bitte deshalb alle Kolleginnen und Kollegen zur Landtags- und zur Bundestagswahl zu gehen. Jede Stimme zählt."


Gedruckt wird die Zeitung in vielen Betrieben und auf Veranstaltungen der IG Metall verteilt beziehungsweise ausgelegt. Als PDF kann man sie über untenstehenden Link (Wahlzeitung.pdf) herunterladen.

zum Download:
Wahlzeitung.pdf
« Nachrichtenübersicht
gedruckt am 20.10.2019 / IG Metall Bayern online