14.05.2013
Bis 14 Uhr 44.700 Warnstreikende in Bayern

(Pressediest 28 / 2013, Stand 14:00 Uhr: Warnstreiks vor 4. Tarifverhandlung der bayerischen Metall- und Elektroindustrie) Die IG Metall Bayern hat vor der 4. Tarifverhandlung am Dienstag, den 14. Mai 2013, in über 150 Betrieben der bayerischen Metall- und Elektroindustrie zu Warnstreiks aufgerufen. Nach Rückmeldung aus über 120 Betrieben bis 14 Uhr sind zu diesem Zeitpunkt bereits 44.700 Beschäftigte diesem Aufruf gefolgt.

Einzelne Schwerpunkte mit TeilnehmerInnen aus jeweils mehreren Betrieben lagen in Augsburg (ca. 6.000 Beteiligte), Bamberg (2.000), Landshut/Dingolfing (6.500), München (5.000), Nürnberg (5.400) und Schweinfurt (4.800). Im weiteren Verlauf des Nachmittages und bis in den Abend hinein sind noch Aktionen in über 35 weiteren Betrieben geplant, so  dass die Grenze von insgesamt 50.000 Beteiligten an den Warnstreiks dieses Tages voraussichtlich deutlich überschritten werden wird.

Ab 18 Uhr findet die 4. Verhandlung für die bayerische Metall- und Elektroindustrie in München (Sheraton Arabellapark Hotel) statt. Die IG Metall fordert in der laufenden Tarifrunde eine Erhöhung der Entgelte um 5,5 Prozent und eine Erhöhung der Ausbildungsvergütungen um 60 Euro.

» drucken


+++ Wir sind umgezogen! +++

Seit 1. Juli 2019 erreichen Sie uns hier:

IG Metall Bezirksleitung Bayern
Werinherstraße 79, Gebäude 32a
81541 München

 

 

Mehr Wert mit Tarif