13.05.2013
Über 30.000 bis 13 Uhr 30

Bis 13 Uhr 30 haben sich nach offizieller Zählung 30.796 Menschen an den Aktionen beteiligt. Ob das nun auf eine/n genau stimmt oder nicht, eines steht fest: Die Warnstreikwelle vor der vierten Verhandlung rollt mit voller Wucht durch Bayern.

Landshuter BMW-Azubis boxen 60 Euro durch.

BMW, Siemens und viele andere Münchner Betriebe bringen 7.000 auf die Straße.

Zahlenmäßig vorneweg sind wieder BMW und Audi unterwegs - in München, Regensburg, Landshut und Ingolstadt brachten die beiden Autobauer bei gemeinsamen Aktionen  mit anderen Betrieben insgesamt über 25.000 Warnstreikende auf die Beine.

Aber auch die anderen Betriebe, ob groß oder klein und in allen Regionen des Freistaates, lassen sich nicht lumpen, sei es bei Deckel Maho in Pfronten, Linde in Aschaffenburg, RUAG in Fürth oder Kennametal in Pegnitz.

Alle zusammen senden ein unübersehbares Zeichen an den vbm, der sich am Dienstag Abend in München zur Verhandlung mit der IG Metall trifft: Die Beschäftigten streiten für einen fairen Abschluss in der Tarifrunde 2013!

« Nachrichtenübersicht
gedruckt am 18.07.2019 / IG Metall Bayern online