07.05.2013
Warnstreik-Höhepunkt vor der Verhandlung am 8.Mai

(Pressedienst 19 / 2013: IG Metall Bayern ruft zu weiteren Warnstreiks am 8. Mai 2013 auf) Die dritte Tarifverhandlung für die bayerische Metall- und Elektroindustrie zwischen der IG Metall Bayern und dem Arbeitgeberverband VBM findet statt am Mittwoch, den 8. Mai 2013, ab 14:00 Uhr in den Konferenzräumen der Meistersinger Halle Nürnberg, Münchener Straße 21 in 90478 Nürnberg.

Jürgen Wechsler, Bezirksleiter der IG Metall Bayern, steht MedienvertreterInnen um ca. 10 Uhr am Rande einer Kundgebung im Vorfeld der Verhandlung in Nürnberg (Markgrafen-/Ulmenstraße) oder von 12:00 bis 12:30 Uhr in den Konferenz-räumen der Meistersinger Halle für Nachfragen, Interviews und O-Töne zur Verfügung.

An diesem Mittwoch werden die Warnstreiks der bayerischen IG Metall ihren vorläufigen Höhepunkt finden. Dazu werden nochmals über 85 Betriebe der bayerischen Metall- und Elektroindustrie zu Warnstreiks mit etlichen zehntausenden Beteiligten aufgerufen.

Jürgen Wechsler: „Diese Verhandlungen sind für die Arbeitgeber die letzte Chance, ein vernünftiges und realistisches Angebot vorzulegen um damit einen Arbeitskampf zu vermeiden.“

Die Schwerpunkte der Warnstreiks am Mittwoch, den 8. Mai, liegen in der Oberpfalz in Amberg, Kemnath, Regensburg und Wackersdorf; in Unterfranken in Aschaffenburg, Marktheidenfeld und Schweinfurt; in Oberfranken in Kulmbach und Kronach; in Niederbayern in Dingolfing, Landshut, Hauzenberg und Regen; in Oberbayern in München; in Mittelfranken in Nürnberg (zentrale Warnstreik-Kundgebung mit über 30 Betrieben); in Schwaben in Augsburg, Donauwörth, Pfronten und Burtenbach.

Die IG Metall fordert in der laufenden Tarifrunde eine Erhöhung der Entgelte um 5,5 Prozent und eine Erhöhung der Ausbildungsvergütungen um 60 Euro.

» drucken


+++ Wir sind umgezogen! +++

Seit 1. Juli 2019 erreichen Sie uns hier:

IG Metall Bezirksleitung Bayern
Werinherstraße 79, Gebäude 32a
81541 München

 

 

Mehr Wert mit Tarif