03.05.2013
Bis 15 Uhr: Über 13.000 Warnstreikende in Bayern

(Pressedienst 15/2013: Warnstreiks in der bayerischen Metall- und Elektroindustrie begonnen) Die IG Metall Bayern hat heute in 34 Betrieben der bayerischen Metall- und Elektroindustrie zu Warnstreiks aufgerufen. Bisher liegen die Rückmeldungen von 27 Betrieben vor. Danach beteiligten sich 13.019 Arbeitnehmer/innen an den Warnstreiks der IG Metall.

Einzelne Highlights bzw. Schwerpunkte:
Bamberg BOSCH (Frühschichten) 1.700 Warnstreikende
Bamberg  BOSCH (Spätschichten)  4.000 Warnstreikende
Augsburg  PREMIUM Aerotec 1.600 Warnstreikende
Eichstätt OSRAM (Nachtschicht) 300 Warnstreikende
Manching CASSIDIAN 400 Warnstreikende
Trennfur WIKA 500 Warnstreikende
Elchingen BOSCH-Rexroth 500 Warnstreikende
München SONA 200 Warnstreikende
Amberg SIEMENS 1.300 Warnstreikende
Volkach BOSCH-Rexroth 140 Warnstreikende
Thüngen SCHMITTER 140 Warnstreikende
Würzburg BROSE 300 Warnstreikende

Besonderheiten: Am Auszubildenden-Warnstreiktag der Schweinfurter Groß-Betriebe (ZF, Schaeffler, SKF, u.a.) beteiligten sich 350 Jugendliche, mit anschließendem „Grillen für mehr Kohle“.

Warnstreiks der Spät- und Nachtschichten: In den Abendstunden ab 19 Uhr finden weitere 7 Warnstreiks statt, z.B. Mann+Hummel in Marklhofen, KAPP in Coburg, ABM in Marktredwitz.

Somit werden sich am zweiten Tag fast 14.000 Arbeitnehmer/innen an Warnstreiks in der bayerischen Metall- und Elektroindustrie beteiligt haben.

« Nachrichtenübersicht
gedruckt am 20.08.2019 / IG Metall Bayern online