30.04.2013
Wechsler: Unsere Forderung ist vernünftig und gerecht

(Pressedienst Nr. 11 / 2013: Null-Uhr Aktionen und Warnstreiks der IG Metall Bayern) Am Dienstag, den 30. April 2012, endet um Mitternacht die Friedenspflicht in der bayerischen Metall- und Elektroindustrie. Bereits ab 24 Uhr wird die IG Metall Bayern in drei Betrieben zu Warnstreiks aufrufen.

Augsburg: OSRAM GmbH – Kundgebung vor der MAN (Buztor)
München: TDK – Kundgebung vor dem Werkstor, Anzingerstraße
Trabitz: (Oberpfalz): FAURECIA Abgastechnik – Kundgebung vor dem Werkstor

Jürgen Wechsler, Bezirksleiter der IG Metall Bayern, kündigte für die nächsten Tage erhebliche Warnstreiks in der bayerischen Metall und Elektroindustrie an: „Die Beschäftigten sind verärgert über das unvernünftige Angebot der Arbeitgeber. Zwei Monate ohne eine Entgelterhöhung und dann 2,3 Prozent – das ist keine angemessene Beteiligung der Arbeitnehmer, sondern gleicht bestenfalls die Preissteigerungsrate aus“, sagte Wechsler am Vorabend zum Tag der Arbeit. „Anscheinend soll das Niveau der Reallöhne zu Gunsten der Unternehmensrenditen eingefroren werden.“

Angesichts von über 50 Milliarden Nettogewinnen der Unternehmen im letzten Jahr verweigern sich die Arbeitgeber einer gerechten Beteiligung der Arbeitnehmer an der Wohlstandsentwicklung. Nach Berechnungen der IG Metall, betonte Wechsler, „beträgt das Volumen des Arbeitgeberangebotes auf die vorgeschlagene Gesamtlaufzeit von 13 Monaten, dass nur 1,9 Prozent bei den Beschäftigten ankommen. Das zeugt nicht von Verantwortung, sondern von einem unbesonnenen Handeln.“

Mit diesen Warnstreiks der „Nadelstiche“ werden nach Einschätzung von Wechsler „die Arbeitgeber in ganz Bayern die Wut und Enttäuschung der Beschäftigten über dieses mickrige Angebot zu spüren bekommen.“
Die IG Metall in Bayern wird die nächsten fünf Arbeitstage - ab dem 2. Mai - die Warnstreiks in Bayern flächendeckend bis zur nächsten Verhandlung am 8. Mai 2013 in Nürnberg steigern.

Die IG Metall fordert in der laufenden Tarifrunde eine Erhöhung der Entgelte um 5,5 Prozent und eine Erhöhung der Ausbildungsvergütungen um 60 Euro.
Wechsler: „Diese Forderung ist vernünftig, gerecht und passt zur aktuellen wirtschaftlichen Entwicklung in der bayerischen Metall- und Elektroindustrie.“

Am 1. Mai, dem Tag der Arbeit, spricht Jürgen Wechsler, Bezirksleiter der IG Metall Bayern, in Regensburg (Demo Zug ab 9:30 Uhr; Kundgebung ab 10.30 Uhr auf dem Haidplatz).

» drucken


+++ Wir sind umgezogen! +++

Seit 1. Juli 2019 erreichen Sie uns hier:

IG Metall Bezirksleitung Bayern
Werinherstraße 79, Gebäude 32a
81541 München

 

 

Mehr Wert mit Tarif