29.01.2013
IG Metall Bayern geht kraftvoll in die Tarifrunde

(Pressedienst Nr. 04 / 2013) Die IG Metall Bayern verzeichnet für das Jahr 2012 einen hervorragenden Mitgliederzuwachs und hat das bereits gute Ergebnis von 2011 nochmals übertroffen. IG Metall-Bezirksleiter Jürgen Wechsler leitete daraus und aus der wirtschaftlichen Situation die Konsequenz für die bevorstehende Tarifrunde der Metall- und Elektroindustrie Bayerns ab: „Wir können und werden eine ordentliche Entgelterhöhung für die Beschäftigten fordern und durchsetzen.“

Auf der Jahrespressekonferenz der bayerischen IG Metall stellte Wechsler am 29. Januar in München die Mitgliederentwicklung im zurückliegenden Jahr dar. Die Gesamtanzahl der Mitglieder stieg bis Dezember um knapp 9.000 beziehungsweise 2,5 Prozent, wobei wichtige Kennzahlen wie beispielsweise die Entwicklung bei Betriebsangehörigen und jungen Menschen sich überproportional verbesserten. Wechsler fasste zusammen: „Wir werden nicht nur mehr, sondern gleichzeitig auch jünger und durchsetzungsfähiger in den bayerischen Betrieben.“

Zur wirtschaftlichen Situation präsentierte die IG Metall Bayern im Vorfeld der Metall- und Elektrotarifrunde die Ergebnisse einer aktuellen Betriebsrätebefragung. Unter dem Strich ist demnach die Auftragslage derzeit in fast 80 Prozent der Unternehmen als positiv zu bewerten, eventuelle Rückgänge finden vor allem von einem hohen auf ein normales Niveau statt. Die Auslastung bleibt insgesamt gut, Arbeitszeitabsenkungen beziehungsweise Kurzarbeit gibt es nur in einer kleinen Minderheit der Betriebe. Wechsler kritisierte vor diesem Hintergrund die Schwarzmalerei der Arbeitgeberseite: „Von einer Krise kann in der bayerischen Metall- und Elektroindustrie derzeit keine Rede sein. Daran ändern auch die Unkenrufe nichts, an die wir vor Tarifrunden ohnehin schon gewöhnt sind.“

Über die Tarifrunden in den verschiedenen Branchen hinaus legt die IG Metall Bayern ihre Schwerpunkte 2013 unverändert auf ihre politischen Forderungen für einen Kurswechsel hin zu einer gerechteren Gesellschaft. Wechsler betonte in diesem Zusammenhang die Bedeutung der Wahlen für Land- und Bundestag: „Wir haben klare politische Vorstellungen nicht nur zur Arbeitswelt, sondern auch zu übergreifenden Themen wie Rente, Energiewende, Ökologie und nachhaltiger Industriepolitik. Mit diesen Vorstellungen und entsprechenden Forderungen werden wir die Parteien gerade im Wahljahr nachdrücklich konfrontieren.“

» drucken


Mehr Wert mit Tarif