27.10.2012
IG Metall Bayern fordert Abschaffung der Studiengebühr

(Pressedienst Nr. 40 / 2012) Die Entscheidung des Bayerischen Verfassungsgerichtshofs, das beantragte Volksbegehren „Grundrecht auf Bildung ernst nehmen – Studienbeiträge abschaffen!“ zuzulassen, war auch ein Thema auf der Vertrauensleute-Konferenz der IG Metall Bayern am Wochenende in Nürnberg.

Jürgen Wechsler, Bezirksleiter der IG Metall Bayern, fasst auf der Konferenz die Haltung der bayerischen IG Metall zu diesem Thema zusammen: „Wer ständig über Fachkräftemangel in der Zukunft lamentiert, muss jetzt alle Barrieren beseitigen um ein Studium für viele – ohne Abhängigkeit vom Geldbeutel der Eltern – zu ermöglichen.

Insbesondere jungen Menschen aus einkommensschwachen Familien kann nicht zugemutet werden, sich die Studiengebühren vom Mund abzusparen oder in Nebenjobs oder prekären Arbeitsverhältnissen die Studiengebühr nebenbei zu erarbeiten. „Deshalb sollte die bayerische Staatsregierung sofort die Abschaffung der Studiengebühren entscheiden und nicht über Umweg eines Volksbegehren auf Zeit spielen“, erklärte Wechsler unter dem Beifall der Delegierten.

» drucken


Mehr Wert mit Tarif