04.06.2012
Respekt! vor dem Objektiv

Die IG Metall unterstützt die Respekt!-Kampagne gegen Rassismus seit über einem Jahr als Partner. Seitdem wurden zahllose Signale für mehr Toleranz in Betrieben, Vereinen und anderen Einrichtungen gesetzt. Ein Fotowettbewerb bietet jetzt Gelegenheit, den eigenen Beitrag sichtbar zu machen und dafür einen Preis zu bekommen.

Respekt sichtbar machen

"Wie sieht Respekt in Deinem Leben aus? Wie zeigt sich Respekt an Deinem Arbeitsplatz, in Deiner Familie, in der Freizeit, in Deinem Alltag? Was ist Respekt für Dich und wie sieht das aus? Respekt als Haltung, in Gesten und im Umgang miteinander, als Momentaufnahme oder Inszenierung, Respekt als Wunsch oder Vision?" - mit diesen Worten fordert die Kampagne zur Teilnahme am Fotowettbewerb auf.

Geld und Ehre zu gewinnen

Noch bis zum 10. Oktober können alle (ab 16 Jahre) mit einem Foto oder einer Serie aus drei Bildern die Frage beanworten, wie Respekt für sie ganz persönlich aussieht. Eine Jury, zu der unter anderem das geschäftsführende Vorstandsmitglied der IG Metall Bertin Eichler gehört, bewertet die Einsendungen und wählt die besten fünf sowie einen Gewinner des Jugendsonderpreises aus. Als Preise winken 250 bis 1.000 Euro, die Siegerehrung findet am 10. Dezember mit einem Festakt im main_forum der IG Metall in Frankfurt am Main statt.

Außer den ersten fünf und dem Jugendsonderpreis werden die besten 100 Fotos und Bildserien für eine Ausstellung ausgewählt, die im Rahmen der Preisverleihung eröffnet wird. Anschließend geht sie als Wanderausstellung auf Achse und besucht mehrere Städte.


Die genauen Teilnahmebedingungen, weitere Informationen sowie Download-Material zum Fotowettbewerb gibt es HIER auf der Respekt!-Seite.

» drucken


Jetzt Mitglied werden!