10.10.2011
Orientierung am Menschen

In Karlsruhe hat die IG Metall am Sonntag ihren 22. ordentlichen Gewerkschaftstag eröffnet, der ihren Kurs für die nächsten vier Jahre festlegt. Der zweite Vorsitzende Detlef Wetzel mahnte in seiner Eröffnungsansprache Wirtschaft und Politik, ihr Handeln an den Interessen und Bedürfnissen der Menschen zu orientieren: "Der Mensch steht im Mittelpunkt."

Detlef Wetzel bei der Eröffnungsrede.

Winfried Kretschmann, Christian Wulff
und Berthold Huber.

Warnung vor gesellschaftlicher Spaltung

Wetzel warnte angesichts der Entwicklung der vergangenen Jahre vor einer zunehmenden Spaltung der Gesellschaft: "Es gibt real und im Empfinden der Menschen weniger ‚Mitte’, sondern mehr ‚Oben’ und ‚Unten’.“ Darunter hat nach Ansicht der IG Metall vor allem die junge Generation zu leiden: "Die Weisheit 'Jeder ist seines Glückes Schmied' hat sich überlebt. Junge Menschen, die keinen Ausbildungs- oder Arbeitsplatz haben oder sich von einem unsicheren Beschäftigungsverhältnis zum nächsten hangeln, Niedriglöhne beziehen oder sich in Leiharbeit, Befristung oder Dauerpraktikum befinden, können keine Pläne schmieden."

Wulff: Wirtschaftsfaktor Mitbestimmung

Als Gast der Eröffnungsfeier sprach Bundespräsident Christian Wulff zu rund 1.600 Delegierten und Gästen in der Karlsruher Schwarzwaldhalle. Wulff bedankte sich für das Krisenmanagement der Arbeitnehmervertreter und lobte nachdrücklich die Mitbestimmung als eine der großen Stärken der deutschen Wirtschaft: "Wo kooperativ miteinander umgegangen wird, wird produktiver gearbeitet. Das wichtigste Kapital steckt nicht in den Maschinen, sondern in den Köpfen der Menschen."

Tariftreuegesetz für Baden-Württemberg

Ein weiterer Gast war der Baden-Württembergische Ministerpräsident Winfried Kretschmann. Er forderte die tarifliche Bezahlung aller Arbeitnehmer und kritisierte prekäre Beschäftigungsverhältnisse. In diesem Zusammenhang kündigte er an, seine Landesregierung werde noch in dieser Legislaturperiode das bereits geplante Tariftreuegesetz verabschieden. Nach diesem Gesetz dürfen öffentliche Aufträge nur noch an Unternehmen vergeben werden, die eine Reihe definierter Standards erfüllen.

Diskussionen, Anträge, Wahlen

In Karlsruhe beraten noch bis kommenden Samstag 481 Delegierte über mehr als 400 Anträge. Unter diesen Anträgen ist auch die angestrebte Verkleinerung des geschäftsführenden Vorstands der IG Metall von sieben auf fünf Mitglieder. Der neue Vorstand wird am Dienstag gewählt.

» drucken


Seit 1. Juli 2019 erreichen Sie uns hier:

IG Metall Bezirksleitung Bayern

Werinherstraße 79
Gebäude 32a, 3. Stock
81541 München

Mehr Wert mit Tarif