17.05.2011
Chance für nachhaltige Industrie- und Beschäftigungspolitik

Die Übergabe des zweiten Berichts der Nationalen Plattform Elektromobilität (NPE) stellt entscheidende Weichen für die Alternative zum Verbrennungsmotor. Die Bundesregierung will Deutschland zum Leitmarkt für Elektroautos ausbauen und stellt dafür zusätzlich eine Milliarde Euro für Forschung und Entwicklung bereit. Die IG Metall bewertet die NPE als Chance für nachhaltige Industrie- und Beschäftigungspolitik.

Nachhaltiges Innovationsprojekt

"Mit dem vorgelegten Bericht der NPE wird ein guter Fahrplan für eine koordinierte Industriepolitik bei einer Zukunftstechnologie vorgelegt", sagte Berthold Huber, erster Vorsitzender der IG Metall, am Montag in Berlin. Diese Technologie betrachtet er neben der Energiewende als nachhaltigstes Innovationsprojekt der industriellen Moderne. In diesem Zusammenhang wandte er sich gegen Befürchtungen, der Wandel vom konventionellen Verbrennungsmotor zum Elektroantrieb bedrohe die Beschäftigung in der Automobilbranche: "Wenn wir die vereinbarten Ziele umsetzen, entsteht mehr neue Beschäftigung als Arbeitsplätze wegfallen."

Schwerpunktthema Qualifizierung

Dafür die richtigen Impulse zu geben, ist eine wesentliche Aufgabe der Gewerkschaften in der NPE. Huber betonte die Notwendigkeit gut ausgebildeter Fach- und Führungskräfte: "Deutschland muss in die Qualifikation der Menschen investieren." Die NPE hat die entsprechende Qualifizierung zu einem Schwerpunktthema ihrer Arbeit gemacht, das es nun an Hochschulen und in den Betrieben umzusetzen gilt. Der Weg zum ehrgeizigen Ziel des Leitmarkts ist noch weit, wie auch Huber feststellte: "Klar ist, die Arbeit endet nicht heute. Viele lokale Projekte müssen ins Leben gerufen werden, um das ambitionierte Gesamtziel zu erreichen."

Anreize für den Umstieg

In Bayern arbeitet seit über einem halben Jahr die Initiative Elektromobilität Bayern aus Staatsregierung, Wirtschaft, Wissenschaft und Gewerkschaften daran, den Wandel zur Elektromobilität zu gestalten. Die auf Bundesebene beschlossenen Maßnahmen setzen über die Bereitstellung finanzieller Mittel hinaus wichtige Akzente für diese Arbeit; unter anderem sollen Fahrzeuge mit einem CO2-Ausstoß unter 50 Gramm für zehn Jahr von der Kfz-Steuer befreit werden und Sonderrechte im Straßenverkehr erhalten.

» drucken


+++ Wir sind umgezogen! +++

Seit 1. Juli 2019 erreichen Sie uns hier:

IG Metall Bezirksleitung Bayern
Werinherstraße 79, Gebäude 32a
81541 München

 

 

Mehr Wert mit Tarif