Pfad: Home » Nachrichten » AnsichtSitemap ǀ  Impressum  ǀ  RSS  ǀ Suche
16.03.2016
Erste Tarifverhandlung ohne Arbeitgeberangebot vertagt

(Pressedienst 10/2016: Über 2.500 Metaller demonstrieren vor der 1. Tarifverhandlung in Nürnberg) Nach eineinhalb Stunden endete am Mittwoch die erste Tarifverhandlung für die Beschäftigten der Metall- und Elektroindustrie in Bayern ohne ein Angebot der Arbeitgeber. Die IG Metall fordert fünf Prozent mehr Geld für zwölf Monate.

Vor dem Verhandlungsbeginn demonstrierten über 2.500 Beschäftigte aus ganz Bayern vor dem Verhandlungsort in Nürnberg. Mit Transparenten, Sprechchören, Trillerpfeifen und Trommeln zeigten sie auf einer Kundgebung auf dem Nürnberger Kornmarkt und einer anschließenden Demonstration zum Le MERIDIAN ihre Entschlossenheit, die Tarifforderung durchzusetzen.

Jürgen Wechsler, Bezirksleiter der IG Metall Bayern: „Wir haben unsere Forderungen gut und sorgfältig begründet und den Arbeitgebern die Erwartungen der Beschäftigten vermittelt. Die Arbeitgeber haben unsere Forderung als nicht gerechtfertigt und unvernünftig bezeichnet.“ Jürgen Wechsler verwies auf die gute wirtschaftliche Situation der Betriebe in Bayern und hat die Arbeitgeber aufgefordert, „nicht auf Zeit zu spielen und in der zweiten Verhandlung ein verhandlungsfähiges Angebot vorzulegen.“

Die zweite Tarifverhandlung findet am 14. April 2016 um 11 Uhr in München statt.


» Schnellinfo zur 1. Verhandlung

» Fotos und Infos auf unserer Facebook-Seite

» drucken


dabei sein!
Team verstärken!
Neue Zeiten. Neue Fragen.